Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

This is SunRain Plone Theme

Sektionen

Sie sind hier: Startseite / Jubla / Archiv Kurse J+S / SLK 1999

ScharleiterInnen Kurs Lagersport 1999

Kursimpressionen ScharleiterInnen Kurs Lagersport in Eischoll (02.-10.10.1999)

Bilder

Sind nicht mehr verfügbar

Text von Remo

Lagersport LK 2 der Bulei in Eischoll

Rüberbringen musst du ihn

Unter dem Motto: Cogito ergo "hell" folgten 23 Teilnehmer aus der ganzen Schweiz vom 2. bis 9.Oktober dem Ruf der Bulei den Scharleiterkurs Lagersport 2 in Eischoll zu besuchen.

Stadtspiel mit Raclette

Nach der Ankunft der Teilnehmer in Brig gings gleich ins Stadtzentrum um bei Raclette und Wein - nein: Champagner! - einander besser kennenzulernen. Nach dieser Walliser Spezialität mussten die TN's in einem Stadtspiel berühmte Hörberatungen suchen und Appenzeller im Wallis finden.
Im Berghaus Metjen in Eischoll angekommen, kamen die angehenden Scharleiter es erstmals mit dem Wind und der Kälte, die sie noch später beschäftigen wird, zu tun.

Armleuchter

In Kursen und Lager ist es wichtig, eine Tradition einzubringen. Aber wieso die Kursleitung gerade einen Kerzenständer dafür verwendete, ist heute noch ein Rätsel. Der Kerzenständer war der Wanderpreis des Armleuchters, der durch speziell dumme Taten durch die TN's und die Kulei erkoren wurde. Ob Gölä hören, fremde Hosen anziehen oder mit einem Küchenschneidebrett um sich werfen, jeder wollte diesen billigen IKEA-Kerzenständer.

GAG's

Am ersten Morgen kamen die Teilnehmer in den Genuss, etwas über die neue Spielform GAG (Ganzheitlich-Analytisch-Ganzheitlich) zu erfahren. Diese Methode wurde dann auch mehr oder weniger bei den von den TN's geplant und geleiteten Sportblöcken umgesetzt. Wie ihr wisst, heisst GAG aber in englischer Sprache noch ganz etwas anderes, und auch das fehlte in diesem Kurs nicht. Vor allem wenn die Verantwortlichen der ESSM uns besuchten.
Wie schon gesagt war es kalt und windig und wenn sie es nicht glauben, fragen sie am besten die TN, die sich ins Biwak wagten.
Das Programm enthielt alle Grundsätze von JW/BR, so auch der Glauben. Unter dem Satz "und führe mich in der Versuchung" oder war es doch "und verführe mich in der Unterführung" entstanden - wie auch sonst - tolle Gespräche.

Würdige Scharleiter

Alles in allem war der Kurs lehrreich und er"hell"end wie sich die Sonne davon überzeugen musste. Schlussendlich lernte man Leute kennen aus Ecken der Schweiz wo man vorher nicht wusste wo es war. Aus JW/BR-Sicht ist man(n) und vor allem Frau jetzt wohl ein würdiger Scharleiter, schliesslich weiss Frau jetzt andere zu massieren und Mann eine Sauna zu bauen.
Eigentlich bleibt nur noch die Frage, wann endlich die neue Volkstanz CD mit dem LS 2-Gölä Tanz rauskommt.

(c): Remo